Türe mit einem Türspionöffner öffnen: einfach und raffiniert

Türe öffnen mit dem Türspionöffner

Der Türspionöffner ist raffiniert, simpel und effektiv zugleich. Dabei entspricht er dem einfachsten Grundgedanken bei der Öffnung von geschlossenen Türen – nämlich dem Betätigen der Türklinke an der Innenseite.
 
Somit würden Sie am ersten Blick vielleicht gar nicht davon ausgehen, dass sich mit diesem Gerüst aus mehreren Stäben tatsächlich die Türöffnung durchführen lässt. Doch als Profis im Bereich des Schlüsselnotdienstes in Berlin lassen Sie sich von uns sagen:
 
Das geht sogar sehr gut! Die Vorteile sind dabei ganz klar, denn wird die Türe mit einem Spionöffner geöffnet, bleibt sie auch unversehrt.
Vielleicht dürfen Sie sich sogar über einen neuen Türspion freuen. Gleichzeitig läuft die Türöffnung hier rasch ab, während sie zudem besonders leise durchgeführt wird.
 

Die flexible Anwendung eignet sich dabei für Einfach- sowie Doppelfalztüren gleichermaßen. Sogar Türen mit automatischer Selbstverriegelung können hier einfach geöffnet werden. 

Durch die leichte Handhabung können Sie die Tür womöglich sogar als Laie in Eigenregie öffnen. Auf der sicheren Seite sind Sie aber selbstverständlich beim professionellen Schlüsseldienst.

 

Doch egal, ob aus Profihand oder auf eigene Faust: Wir erklären Ihnen das Wichtigste rund um den Spionöffner.

Wie ist ein Türspionöffner aufgebaut?

Der Lockoff-Türspionöffner (kurz: LTÖ) ist unter anderem auch als Türklinken-Werkzeug bekannt. Diesen Namen erhielt er aufgrund seiner Anwendung, bei welcher die Türklinke einfach von der Außenseite aus bedient wird.
 
Dabei würden Sie am ersten Blick womöglich gar nicht wissen, wozu der LTÖ gut ist. Denn das Werkzeug besteht aus vier Stangen, welche zu einem unvollendeten und offenen Rechteck angeordnet werden.
 
Der kleinste Teil fungiert dabei als Hebel, während einzelne Teile von Hülsen umgeben sind. Diese agieren als Laufrollen. Sehr vereinfacht ausgedrückt, können Sie sich den Lockoff-Türspionöffner als verlängerten Arm des Schlüsseldienstmitarbeiters vorstellen.
 

Dieser reicht einfach durch den Türspion zur Türklinke an der Innenseite und betätigt diese.

So läuft die Türöffnung ab 

Soll beim Türe Öffnen ein Türklinken-Werkzeug zur Anwendung kommen, muss bereits ein Türspion vorhanden sein. Ist dies nicht der Fall, wird unter Umständen ein neues Loch in die Tür gebohrt.
 
Dieses kann danach natürlich tatsächlich für den Einbau eines Türspions genutzt werden. Andernfalls wird der vorhandene einfach mit einer Zange demontiert oder mittels eines Schraubziehers durchgeschlagen.
 
Nun kann der Lockoff-Türspionöffner einfach durch das Loch gesteckt werden. Dieser rastet im Türspion selbst ein. Bis dahin ist das Werkzeug aber schon weit hineingedrückt worden, weswegen ein Arm an der Innenseite zur Türklinke reicht.
 
Ist dies erreicht, können der abgewinkelte Arm einfach durch Druck hinuntergedrückt und die Türklinke betätigt werden. Nun öffnet sich diese und das Werkzeug kann einfach wieder entfernt werden.
 
Andere Methoden sind z.B. das Lockpicking, mit einem sog. Dietrich, dem Spiraldraht, einem Schlagschlüssel oder dem Türfallen-Spachtel.
 
Natürlich können Sie auch unsere schnelle Hilfe bei der Türöffnung gerne in Anspruch nehmen in folgenden Bezirken: Berlin Mitte und Prenzlauer Berg, Kreuzberg, Charlottenburg, Moabit, Wilmersdorf, Reinickendorf, Wedding, Tiergarten , Friedrichshain etc.
[wpseo_opening_hours show_open_label=“1″ show_days=“sunday,monday,tuesday,wednesday,thursday,friday,saturday“]